Berufung – Der Kick fürs Leben

 „Der uns errettet hat und berufen mit heiligem Rufe, nicht nach unseren Werken, sondern nach seinem eigenen Vorsatz und der Gnade, die uns in Christo Jesu vor den Zeiten der Zeitalter gegeben“ 2. Timotheus 1,9

 

Der Kick fürs Leben – oder alles was Spaß macht

Macht mir eigentlich das, was ich tue, Spaß? Ich stehe jeden Tag auf, gehe zur Arbeit, treffe auf mäkelige Kunden, deren Ansprüche ich nicht immer erfüllen kann, sitze in wortreichen Meetings und ärgere mich über besserwissende Kollegen. Ist es das, von dem ich immer geträumt habe? Stecke ich meine Leidenschaft in meinen Beruf? Oder ist längst die Luft raus. Gehe ich nur noch zur Arbeit, weil ich muss, weil Rechnungen bezahlt werden müssen und weil ich zu alt für eine neue Lehre bin? Oder kann ich mit meinem Beruf Träume verwirklichen? Gibt er mir den Freiraum, so kreativ zu sein, wie ich das gerne möchte? Kann ich gar „die Welt retten“? Kann ich mich im Alltag mit meinen Fähigkeiten einbringen? Oder fallen meine Talente unter den Tisch? Habe ich vielleicht längst eine Abzweigung verpasst und rette gar nicht mehr die Welt, sondern sitze nur noch meine Zeit bis zur Rente ab?

Die Berufung durch Jesus verspricht den Kick fürs Leben

Eine solche Erkenntnis ist bitter. Aber leider gibt es unzählige Arbeitnehmer, die tagtäglich in einem ungeliebten Job ihrer frustrierenden Tätigkeit nachgehen. Als Christen wissen wir, dass die Berufung, die Jesus für alle, die ihm nachfolgen, bereithält, mehr ist als ein täglicher Broterwerb. Jesus Christus ist in die Welt gekommen, um uns zu retten. Er hat uns berufen. Das ist bereits passiert. In der Bibel steht nicht, dass er uns erst berufen wird, irgendwann in ferner Zeit. Nein, er hat uns berufen. Und was das ganz Besondere daran ist:  Es ist egal, ob wir ein „guter Christ“ sind, ob wir viele gute Werke getan haben, oder ob wir schon auf dem Weg zum Heiligen sind. Jesus hat uns „nicht nach unseren Werken“ berufen. Also völlig unabhängig davon. Und das nur, weil er selbst das so wollte und weil er uns seine Gnade geschenkt hat. Seine Berufung ist Gnade. Sie trifft uns, egal wie langweilig und frustrierend unser Brot-Job auch ist. Wenn uns das bewusst wird, trifft uns der Kick fürs Leben.

Die Berufung leben

Denn die Berufung von Jesus ist etwas ganz Besonderes. Heißt es doch nicht weniger, als dass wir mithelfen dürfen, am Reich Gottes zu bauen. Das ist mehr als einfach „nur“ die Welt zu retten, das ist wirkliche Hilfe für die Welt. Die meisten Menschen ahnen, dass die Welt ziemlich am Abgrund steht. Klimakatastrophen machen uns Angst, die Terrorgefahr breitet sich aus, rechte und linke Chaoten posten täglich ihren Wahnsinn. Wie soll es weitergehen? Als Christen haben wir darauf keine einfachen Antworten. Aber wir dürfen wissen, dass Gott diese Welt nicht egal ist. Deshalb dürfen wir an seinem Reich mitbauen. Wir dürfen einfach dort, wo wir gerade sind, mithelfen, wo gerade Not am Mann ist. Das kann damit geschehen, dass wir im Chor unserer Kirchengemeinde singen, im Kindergottesdienst mithelfen, oder uns in der Flüchtlingshilfe engagieren. In einer christlichen Gemeinde finden wir eine geeignete Plattform, um unsere zahlreichen Gaben und Fähigkeiten einzubringen und unsere Berufung zu leben. Wenn uns diese Leidenschaft in Beschlag genommen hat, wird daraus der Kick fürs Leben.

Das könnte Sie auch interessieren:

Finden Sie Ihren Lebensberuf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.